Stimmstörungen

Stimmstörungen

Ihre Stimme ist Ihr Aushängeschild, durch sie wirken Sie nach Außen. Traurige, fröhliche, wütende „Stimmungen“ können Außenstehende meist sofort an Ihrem Tonfall oder der Art WIE Sie sprechen, erkennen. Ihre Stimme ist Ihre Einrittskarte zur Kommunikation mit Anderen.

Daher sind Probleme mit der Stimme so gravierend, denn Sie greifen unweigerlich in unseren beruflichen und privaten Alltag ein, ob wir wollen oder nicht. Die Therapie von Stimmstörungen ist daher, wie Ihre Stimme selbst, etwas sehr persönliches. Ich bin mir dessen bewußt und betrachte jeden meiner Klienten individuell und ganzheitlich. Stimmstörungen können organischen (Veränderungen der Gestalt und Beweglichkeit der Stimmlippen) oder funktionellen (Veränderung der Stimme durch „falschen“ Gebrauch) Ursprungs sein. Sie äußern sich häufig in Symptomen wie z.B. Heiserkeit, Räusperzwang, Minderbelastbarkeit der Stimme, Schmerzen, Atemflussstörungen oder Druckgefühl im Halsbereich bis hin zur Aphonie (Stimmlosigkeit).

Das Behandlungsziel einer logopädischen Stimmtherapie ist in jedem Fall eine leistungs- und adaptionsfähige Stimmfunktion und eine optimale Koordination und Beweglichkeit aller für das Sprechen notwendigen Organe. Hierzu gehört auch die Atmung. Neben klassisch-logopädischen Behandlungsmethoden habe ich mich u.a. besonders für den Stimmbereich osteopathisch fortgebildet (OsLo = Osteopathie und Logopädie) und wende spezielle Handgriffe therapiebegleitend an.

Auch wenn Sie noch keine aktuellen Probleme mit der Stimme haben, kann ich Ihnen bei der Stimmprävention behilflich sein.

Für eine Stimmtherapie benötigen Sie ein Rezept vom HNO-Arzt, Phoniater oder Hausarzt (in meiner Praxis ausschließlich private Kassen).

Rufen Sie mich an. Ich berate Sie gern.